AS-Praxis

Dr. med. Ulrich Altenvörde
Dr. med. Helmut Schmidt

Internistisch-Hausärztliche
Gemeinschafts-Praxis

Ärzte für Innere Medizin
Hausärztliche Versorgung

Bochumer Strasse 3
51145 Köln-Porz (Eil)


Willkommen


Einführung

Leitbild und Zielsetzungen

Öffnunszeiten und Informationen

Praxisteam

Dr. Altenvörde

Dr. Schmidt

Leistungen

Praxis-Räume

Aktuelle Informationen

COVID-19

Diverse Themen und Informationen

Telefon-Nummern

Links

Impressum



Kontakt


Termin online buchen
bei Dr. Altenvörde





Termin online buchen
bei Dr. Schmidt

 



Wichtige
Informationen:

Februar 2022

STIKO-Empfehlungen
zur zweiten
Booster-Imfung
gegen COVID-19


Januar 2022

Aktualisierte Vorschriften zu
Quarantäne- und Isolation

Aktualisierte Empfehlungen
zur COVID-Booster-Impfung


Dezember 2021

Aktuelle STIKO-Empfehlung
zur Booster-Impfung

COVID-19
Aktuelle Informationen
auf eigener Seite


Booster-Impfung


*
*
*
Informationen zu Impfungen
Video-Sprechstunde
Neues Angebot:
Online-Termin-Vereinbarung

Koloskopie zur
Darmkrebsvorsorge
bei Männern nun schon
ab dem 50. Lebensjahr!
Impfung gegen Gürtelrose
(Herpes zoster)
ist nun Kassenleistung
Neue Regelungen zur Gesundheitsuntersuchung
Check-Up

Informationen zur
Masern-Impfung
 
Informationen zur
Datenschutz-
Grundverordnung
(DSGVO)

Zweiklassen-Medizin?
Nicht bei uns!
Urlaubszeiten



Qualitätsmanagement

 

Informationen zu SARS-CoV-2 und COVID-19

Corona-Virus

Auf dieser Seite haben wir aktuelle Informationen zu SARS-CoV-2, COVID-19 und zur Impfung gegen COVID-19 zusammengestellt.
Die Unterlagen für die COVID-Impfung in unserer Praxis finden sie hier auf dieser Seite.

 

Aktuelle Empfehlungen der STIKO zur zweiten Booster-/Auffrischungs-Impfung

Derzeit erreichen uns schon viele Anfragen zur zweiten Booster-/Auffrisch-Impfung gegen COVID-19. Hierzu im Folgenden der offizielle Text von der Webseite des Robert-Koch-Institustes (RKI):

"Die STIKO empfiehlt eine 2. Auffrischimpfung für Menschen ab 70 Jahren, BewohnerInnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege, Menschen mit Immunschwäche ab 5 Jahren sowie Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen (insbesondere bei direktem PatientInnen- und BewohnerInnenkontakt). Die 2. Auffrischimpfung soll bei gesundheitlich gefährdeten Personengruppen frühestens 3 Monate nach der 1. Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen. Personal in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen soll die 2. Auffrischimpfung frühestens nach 6 Monaten erhalten.

Aktuelle Daten zeigen, dass der Schutz nach 1. Auffrischimpfung gegen Infektionen mit der momentan zirkulierenden Omikron-Variante innerhalb weniger Monate abnimmt. Dies ist insbesondere für Menschen ab 70 Jahren und für Personen mit Immunschwäche bedeutsam, da diese das höchste Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf nach einer Infektion haben. Durch die 2. Auffrischimpfung soll der Schutz verbessert und schwere Erkrankungen bei gefährdeten Personen verhindert werden. Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen soll individuell besser geschützt werden, da es sich leichter anstecken kann. Ein weiteres Ziel ist dabei die Aufrechterhaltung der medizinischen und pflegerischen Versorgung durch Verringerung von Isolation und Quarantänemaßnahmen.

Personen, die nach der 1. Auffrischimpfung eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, wird keine weitere Auffrischimpfung empfohlen.

Die STIKO stellt fest, dass die Datenlage zur Effektivität und zur Sicherheit einer 2. Auffrischimpfung noch limitiert ist. Es wird jedoch angenommen, dass die 2. Auffrischimpfung ähnlich gut verträglich ist wie die 1. Auffrischimpfung.

Beide Beschlussentwürfe sind mit den zugehörigen wissenschaftlichen Begründungen heute in das vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren an die Bundesländer und die beteiligten Fachkreise gegangen. Änderungen sind daher noch möglich. Die Empfehlungen der STIKO werden zusammen mit den wissenschaftlichen Begründungen zeitnah im Epidemiologischen Bulletin erscheinen."

(Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/PM_2022-02-03.html)


Aktuelle Richtlinien des RKI zur Dauer von Quarantäne und Isolation (14.01.2022)

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat auf folgender Webseite die aktuell geltenden Zeiträume zu Quarantäne und Isolation bei nachgeweisenem SARS-CoV-2 Infekt oder Kontakt veröffentlicht (Stand 14.01.2022):

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene/Absonderung.html

Ein vorzeitiges Freitesten mittels PCR-Test kann frühestens am 7. Tag, dabei 48 Stunden Symptomfreiheit vorausgesetzt, erfolgen. Eine vorzeitige Beendigung von Quarantäne oder Isolation erfordert einen negativen PCR-Test, oder mindestens einen Ct-Wert des PCR-Tests von über 30.

 

Aktuelle STIKO-Empfehlungen zur COVID-Booster-Impfung (Stand 21.12.2021)

Seit 21.12.2021 empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch Institut (RKI) wegen der erhöhten Ansteckungsfähigkeit der SARS-CoV-2-Omicron-Variante und dem insbesondere gegen Omicron abklingenden Impfschutz nach zwei COVID-Impfungen eine dritte Impfung (Booster-Impfung) nun bereits drei Monate nach der 2. COVID-Impfung durchführen zu lassen.
Sie können nach Anmeldung hierzu in unserer Praxis zeitnah einen Termin erhalten.
Die Booster-Impfung wird bis auf bestimmte Ausnahmen mit dem m-RNA-Impfstoff Spikevax® von Moderna (in halber Dosis) durchgeführt.

Den entprechenden Text zu den aktualisierten Empfehlungen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2022/Ausgaben/02_22.pdf?__blob=publicationFile


Aktuelle Studien belegen, daß der Impfschutz nach zweimaliger Impfung gegen COVID-19 altersabhängig ab dem 5. bis 6. Monat nach zweiter Impfung mehr oder weniger schnell abklingt. Ähnlich wie bei einer Tetanus-Grundimmunisierung ist eine dritte, so genannte Booster-Impfung erforderlich, um einen stärkeren und länger anhaltenden Schutz vor schweren Verläufen von COVID-19 zu erhalten. Diese Booster-Impfung bewirkt nicht nur eine Verlängerung des Impfschutzes, sondern führt zu einer Vervielfachung der Antikörper-Produktion des Immunsystems gegen das Corona-Virus.
Es wird daher vor allem für Personen ab einem Alter von 50-60 Jahren oder Personen mit besonderem Risiko dringlich empfohlen, die Booster-Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (Spikevax® von Moderna (in halber Dosis) oder Comirnaty® von BioNTech/Pfizer) durchführen zu lassen. Hierbei sind unabhängig von dem Impfstoff der ersten beiden Impfungen Comirnaty® und Spikevax® als vergleichbar effektiv und verträglich anzusehen. Bei Personen unter 30 Jahren und Schwangeren sollte jedoch nur Comirnaty® verimpft werden.
Für Personen, die nur einmalig mit dem Vektor-Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft worden sind, wird bereits nach vier Wochen eine Booster-Impfung mit einem mRNA-Impfstoff empfohlen.

Wie bei jeder Impfung kann es Impf-Durchbrüche geben. Also Infektionen trotz vollständiger Impfung. Diese Durchbruchs-Infektionen haben aber in der Regel einen milden Verlauf und ein geringeres und verkürztes Risiko einer Weiterverbreitung des Corona-Virus aufgrund einer geringeren Viruslast. Eine Booster-Impfung vermindert das Risiko von Impf-Durchbrüchen deutlich.

Neben den durch Alter oder chronische Erkrankungen besonders gefährdeten Personen ist laut STIKO eine Booster-Impfung für alle Altersgruppen über 18 Jahren sinnvoll. Die Reihenfolge soll sich nach dem individuellem Risiko richten.

Es wird angenommen, daß eine Booster-Impfung auch noch einen ausreichenden Schutz vor schweren Verläufen bei der Infektion mit der neuen Omikron-Variante von SARS-CoV-2 bietet.
Diesbezüglich gibt es aber noch keine ausreichenden wissenschaftlichen Erkenntnisse.

https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/PM_2021-11-18.html

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/COVID-19.html

Zum Thema Booster-Impfung nach COVID-Infektion: nach aktueller Stellungnahme der Ständigen Impfkommission (STIKO) vom 29.11.2021 wird eine Booster-Impfung auch für Genesene empfohlen, die sechs Monate nach COVID-Infektion bereits eine Impfung erhalten hatten. Diese Booster-Impfung sollte circa sechs Monate nach der ersten Impfung erfolgen.
Personen, die nach einer COVID-Impfung eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollten unabhängig von der Zahl der erhaltenen Impfungen ebenfalls sechs Monate nach Impfung oder Infektion eine Booster-Impfung erhalten.

Zur Frage Antikörper-Bestimmung vor Booster-Impfung: es gibt bisher keinen Schwellenwert, der einen sicheren Schutz vor COVID-19 belegt. Es wird daher keine Antikörper-Bestimmung als Entscheidungsgrundlage für die Booster-Impfung empfohlen. Die Booster-Impfung ist in jedem Fal lsinnvoll. Eine Antikörper-Bestimmung kann in Einzelfällen für immunsupprimierte Patienten sinnvoll sein, um den Impferfolg zu überprüfen..

Die aktuellen Empfehlungen der STIKO vom 29.11.2021 zur COVID-19-Impfung finden sie in folgendem Artikel:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/48_21.pdf?__blob=publicationFile



Informationen zur Impfung gegen COVID-19 (Bundesministerium für Gesundheit)

Auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit finden Sie viele Informationen zum Corona-Virus SARS-CoV-2, zur Impfung und den jeweiligen Impfstoffen sowie Corona-Tests und anderem. Diese Informationen sind in mehreren Sprachen verfügbar:

https://www.zusammengegencorona.de/

 

Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) zur Corona-Inzidenz auf Landkreisebene

Auf folgender Webseite können Sie die 7-Tage-Inzidenz-Zahlen auf Landkreisebene einsehen:
https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

 

COVID-19 Impf-Unterlagen

Die für eine Impfung in unserer Praxis nötigen Aufklärungs- und Einverständnis-Unterlagen können Sie sich unter den folgenden Links herunterladen und zur Impfung bitte ausgefüllt mitbringen. Weitere Fragen zur Impfung können dann im persönlichen Gespräch geklärt werden. Für eine Impfung ist unbedingt eine Terminvereinbarung erforderlich. Sollten Sie zu dem vereinbarten Termin nicht erscheinen können, so bitten wir um rechtzeitige Absage, damit wir den Termin an einen anderen Patienten vergeben können und der Impfstoff nicht verfällt.
Aktuell werden wir von der Apotheke mit dem Impfstoff Comirnaty® (BioNTech/Pfizer) und Spikevax® (Moderna) beliefert. Die Liefermengen schwanken kurzfristig je nach Verfügbarkeit, sodass nicht immer garantiert werden kann, welchen der beiden Impfstoffe sie verimpft bekommen können. Bei beiden Impfstoffen handelt es sich aber um so genannte mRNA-Impfstoffe, die in ihrer Wirksamkeit und in ihrem Nebenwirkungsprofil gleichwertig sind. Lediglich bei Spikevax® besteht die Einschränkung, daß die geimpfte Person älter als 30 Jahre sein muss.

Unterlagen für die Impfung mit mRNA- Impfstoff (BioNTech/Pfizer oder Moderna)

Auf der Webseite des Robert-Koch-Institutes (RKI) sind diese Unterlagen auch in vielen weiteren Sprachen verfügbar:

 

Digitale Impf-Dokumentation mit Corona-Warn-App oder CovPass

Ihre COVID-Impfungen können sie bequem mittels einem in unserer Praxis erhältlichen QR-Codes über eine App in Ihrem Smartphone abspeichern. Somit haben Sie Ihren digitalen Impf-Nachweis für Veranstaltungen, Restaurant-Besuche oder Reisen immer dabei. Für Reisen sollten Sie allerdings vorher überprüfen, ob das jeweilige Reise-Land den digitalen Impf-Nachweis akzeptiert.

Hierfür stehen zwei offizielle Apps zur Verfügung, die Sie einfach online in den App-Stores herunterladen können.

Dies sind die Corona-Warn-App und der CovPass. Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten des Robert-Koch-Instituts (RKI):

https://digitaler-impfnachweis-app.de/

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/WarnApp/Warn_App.html

 

AHA + L - Regeln

Neben der Impfung sind natürlich vor allem die allgemeinen Verhaltensmaßnahmen wie Abstand halten, Hände-Hygiene, Maske-Tragen und Lüften in geschlossenen Räumen wichtig, um das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 zu zu minimieren. Und dies gilt auch nach abgeschlossener COVID-Impfung.
Auch die Verwendung der Corona-Warn-App ist eine sehr sinnvolle Maßnahme zur Eindämmung der Weiterverbreitung des Corona-Virus.

Dies ist gut in dem Flyer des RKI veranschaulicht.

 

Weitere Informationsseiten zur SARS-CoV-2 / COVID-19 und zur Impfung

Bei vielen Menschen besteht sicher ein hoher Informationsbedarf zur "Corona-Impfung" gegen SARS-CoV-2 bzw. COVID-19. Wir empfehlen die verläßlichen Informationen auf der Webseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Infektionsschutz.de). Viele Fragen bekommen da eine fundierte Erklärung.
Ebenfalls viele Informationen zu Corona-Virus/COVID-19, der Impfung gegen COVID-19 gibt es auf der Webseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) in NRW.
Weiterhin empfehlen wird die Informationen auf der Webseite der Terminservice-Vermittlung 116 117.

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/schutzimpfung/fragen-und-antworten.html

https://www.mags.nrw/coronavirus

https://www.mags.nrw/coronavirus-schutzimpfung

https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw

https://www.mags.nrw/coronavirus-quarantaene

https://www.116117.de/de/corona-impfung.php

 

Informationsseiten des Robert-Koch-Institutes RKI zu häuslicher Quarantäne und Isolation

Die Informationen sind in 14 Sprachen erhältlich:

RKI-Flyer häusliche Isolierung bei bestätigter COVID-19 Erkrankunghttps://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene/haeusl-Isolierung.html

RKI-Flyer häusliche Quarantäne für COVID-19 Kontaktpersonenhttps://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene/Inhalt.html

 

 

Weitere Informations-Seiten zum Corona-Virus SARS-CoV-2

Bundesgesundheits-Ministerium
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html
https://www.zusammengegencorona.de/

Correctiv Faktencheck zum Corona-Virus
https://correctiv.org/faktencheck/coronavirus/

Robert-Koch-Institut (RKI)
https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

Paul-Ehrlich-Institut (PEI)
https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/coronavirus-inhalt.html;jsessionid=2F304A87D1512BE686F5989DD070B7BD.intranet212

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)
https://www.gesundheitsinformation.de/unterstuetzung-in-der-corona-krise.html

Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
https://www.mags.nrw/coronavirus

Stadt Köln / Gesundheitsamt
https://www.stadt-koeln.de/artikel/69366/index.html

Rheinische Post Online
https://rp-online.de/nrw/panorama/coronavirus-nrw-interaktive-karte-
mit-zahlen-infizierte-und-tote_aid-49470887

NetDoktor
https://www.netdoktor.de/krankheiten/coronavirus-infektion-covid-19/

Aktuelle Fallzahlen zur Coronavirus-Epidemie von Worldometers
https://www.worldometers.info/coronavirus/

 

 

zum Seitenanfang

zurück zur Themen-Übersicht




Startseite - Leitbild - Öffnungszeiten - Praxis-Team - Dr. Altenvörde - Dr. Schmidt - Leistungen - Praxis-Räume - Themen - Aktuelles - Telefon-Nummern - Links
Impressum - Datenschutzerklärung