Startseite

Biografie

Bildergalerie

Bibliografie



Links

e-mail

Impressum

 

 

 

Hermann Buhl
Achttausend drüber und drunter

Nymphenburger Verlagsbuchhandlung / München 1954
365 Seiten mit 24 sw-Abbildungen

Das berühmte Buch Hermann Buhls, welches zum Klassiker der alpinen Literatur wurde und Generationen von Bergsteigern fesselte. Sein leider verschollenes Manuskript wurde jedoch von seinem Freund, dem Wiener Journalisten Kurt Maix, sehr freizügig und sicher stilistisch und teilweise auch inhaltlich verfälschend redigiert.
Hermann Buhl erzählt sein Leben von seinen ersten Berg- und Kletterfahrten in Tirol, über die großen Touren und Alleingänge in den Alpen, bis zur Deutsch-Österreichischen Expedition 1953 zum Nanga Parbat mit der phantastischen Erstbesteigung des 8125m hohen Gipfels im Alleingang.

In einem Nachtrag zur Ausgabe von 1957 schildert Kurt Diemberger unter Verwendung von Hermann Buhls Aufzeichnungen die Expedition zum Broad Peak 1957 mit der Erstbesteigung des 8047m hohen Gipfels durch alle Expeditionsteilnehmer, sowie die letzte gemeinsame Tour mit Hermann Buhl zur 7654m hohen Chogolisa, an deren Südostgrat Hermann Buhl am 27. Juni 1957 beim Abstieg mit einer Wächte in den Tod stürzte.

In welchem Ausmaß Kurt Maix die Aufzeichnungen und Schilderungen Hermann Buhls verändert hat, mag folgende Briefnotiz von Kurt Maix an Eugenie Buhl vom 6. Dezember 1958 verdeutlichen:

(...) "Ich hatte Achtung vor dem Menschen und Bergsteiger, die Zuneigung zu dem liebenswerten, feinfühligen Hermann Buhl. Die Bearbeitung seines Werkes machte mich stolz, und ich erfüllte sie in seinem Sinn, behutsam, ohne ihn zu unterdrücken. Aber ich entfernte alles, was ihm schaden könnte, ich dichtete manche Stellen ins Gegenteil um. (...) Ich behütete Hermann, wie ich es immer tat, vor sich selbst, gegen die bösartige Umwelt. Darum schrieb ich ganze Kapitel um, manche (...) völlig neu, aus eigenem."

(Briefzitat entnommen aus dem Buch "Hermann Buhl - Kompromisslos nach oben" von Horst Höfler und Reinhold Messner; Seite 215)

Das Buch erschien seit 1954 in verschiedenen Ausgaben und Auflagen. Die Gedächtnis-Ausgabe von 1957 wurde mit einem Expeditionsbericht von Kurt Diemberger zur Erstbesteigung des Broad Peak und dem tragischen Besteigungsversuch der Chogolisa ergänzt. Daneben liegen auch mehrere fremdsprachige Ausgaben vor.

Im Jahr 2005 erschien eine Neuausgabe dieses Buches, ergänzt durch die Original-Tagebuchaufzeichnungen Hermann Buhls von den Expeditionen zu Nanga Parbat, Broad Peak und Chogolisa. Wie wohltuend anders und seiner Zeit voraus lesen sich Hermann Buhls originale Texte im Vergleich zu den pathetisch-heroischen Bearbeitungen von Kurt Maix aus dem Jahr 1954.


zurück zur Bibliographie

 

Hermann Buhl - Achttausend drüber und drunter

achttausend drüber und drunter
Originalausgabe
Nymphenburger Verlagsbuchhandlung München 1954


 

Nanga Parbat Pilgrimage

Nanga Parbat Pilgrimage
Englische Original-Ausgabe
Hodder & Stoughton / London 1956

8000 drüber und drunte - Erstausgabe

8000 drüber und drunter
Erstausgabe 1954

8000 drüber und drunter VEB Brockhaus - 2

8000 drüber und drunter
Lizenzausgabe VEB Brockhaus Leipzig 1955

8000 drüber und drunter VEB Brockhaus - 1

8000 drüber und drunter
Lizenzausgabe VEB Brockhaus
Leipzig 1955

000 drüber und drunter - Lizenzausgabe Donauland

Achttausend drüber und drunter
Lizenzausgabe Buchgemeinschaft Donauland Wien 1954

Buhl- El Tirol Al Nanga Parbat

Del Tirol al Nanga Parbat
Ediciones Desnivel 2001

Taschenbuchausgabe

(gekürzte) Taschenbuchausgabe
Deutscher Taschenbuch Verlag
München 1963

Hermann Buhl - È buio sul ghiacciaio
Èdizioni Melograno

e buio sul ghiacciaio

Hermann Buhl - È buio sul ghiacciaio
Corbaccio 2007

Revue 29/1953

Revue Nr. 29 vom 18. Juli 1953

Lux Lesebogen 398

Lux Lesebogen 398

 


  zurück zur Bibliographie

 

 


www.hermann-buhl.de
Hermann Buhl - Gedächtnis - Homepage
© 2014